Bonn: Ulrich Kelber: Petersberg muss unverkäuflich bleiben

(Bonner Presseblog) Bonn: Die Bundestagsabgeordneten der Region Bonn/Rhein-Sieg Ulrich Kelber, Elisabeth Winkelmeier-Becker, Katja Dörner und Paul Schäfer fordern den Verbleib des ehemaligen Gästehauses der Bundesregierung, Hotel Petersberg, im Bundesbesitz.

Die Abgeordneten zeigen Unverständnis darüber, dass die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) Absichten äußert, die Immobilie Petersberg verkaufen zu wollen, obwohl das zuständige Bundesfinanzministerium Verkaufspläne im Frühjahr 2009 ad acta gelegt hatte.

„Der Bund hat große Summen investiert, um das Gästehaus Petersberg für seine besonderen Zwecke zu nutzen“, argumentieren die Abgeordneten. So sei es zum Beispiel durch aufwendige Umbauten mit Sicherheitsstandards für internationale Konferenzen ausgestattet. Zudem sei der Petersberg ein wichtiges historisches Gebäude und als solches sollte er auch erhalten und im Bundesbesitz verbleiben. Die Abgeordneten kündigten an, in der nächsten Woche darüber Gespräche mit dem Bundesfinanzministerium zu führen.

Pressekontakt:
Ulrich Kelber
Mitglied des Deutschen Bundestages
Stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion
Büro Berlin – Platz der Republik 1, 11011 Berlin
Tel: 030 – 227 700 26 – Fax: 030 – 227 76 008

Büro Bonn – Clemens-August-Str. 64, 53115 Bonn
Tel: 0228 – 280 31 35 – Fax: 0228 – 280 31 36

www.kelber.de
www.twitter.com/ulrichkelber
http://de-de.facebook.com/people/Ulrich-Kelber/688139531

Nach jeder Sitzungswoche frisch auf Ihrem PC – mein Infobrief.
Bestellen Sie ihn hier: http://www.kelber.de/service/newsletter/index.html

Kommentar schreiben

Danke, daß Sie sich entschlossen haben einen Kommentar zu schreiben! Bitte beachten Sie, daß unsere Kommentare moderiert werden um zu verhindern, daß der Bonner Presseblog als Plattform zum Spammen missbraucht wird.

CAPTCHA-Bild