Ministerpräsidentin Hannelore Kraft eröffnet SPD-Frittenbude

(Bonner Presseblog) Hat die SPD mit Hannelore Kraft (SPD) nur gewonnen weil am „Muttitag“ die Küche kalt blieb? Wählten viele was sie am meisten beschäftigte: das eigene Hungergefühl?

Weitere Details hier

Kommentare

  • Kommentiert:17.05.2012
  • Autor:BonnaLeon

Ein Kohlrabenschwarzer Muttertag,
für alle diejenigen die dieses makabre Spiel (der Metzger gegenüber den Schafen)nicht rechtzeitig verhindern konnten.
Auch Norbert R.ist nur ein Bauernopfer für diese unsägliche Politik die uns alle teuer zu stehen kommt.
Ich sage nur,Griechenland ist überall!

  • Kommentiert:18.05.2012
  • Autor:Jolly Roger

Während Hannelore “Kraft-durch Currywurst” “die steuerzahlenden Menschen bei der NRW-Wahl emotional “abholte” um ihnen später besser das Geld aus der Tasche ziehen zu können (für Bildung!) bleibt die Frittenbude von Klaus Wowereit (SPD) im Berliner Flughafen Schönefeld ein weiteres Jahr geschlossen!
http://www.rp-online.de/politik/deutschland/wowereit-muss-sich-im-parlament-erklaeren-1.2836287
Wieder ist, wie bei Bärbel Dieckmanns Skandalprojekt WCCB, der Steuerzahler dran.
Auch der Berliner Mittelstand und die Wirtschaft ist hocherfreut über ein weiteres monströses Versagen des SPD-Politikers Wowereit.
http://www.presseportal.de/pm/53614/2249088/berliner-morgenpost-am-ende-muss-einer-fliegen-leitartikel-von-christine-richter

  • Kommentiert:18.05.2012
  • Autor:Jörg Heiterborn

Erst jetzt blickt der Landtagswähler durch:
nachdem SPD-OB-Kandidat Jürgen Nimptsch (“Schattenmann”) mit SPD-OB Klaus Wowereit (Fluch-Hafen-Aufsichtsratschef) im Juli 2009 einen vorgezogenen Wahlkrampf in Bonn absolvierte http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/bonn/Wowereit-geniesst-Koelsch-und-Currywurst-article205805.html?&i=0
den Jürgen Nimptsch dank der Mogeleien und Vertuschungen rund ums WCCB gewann, hätte man/frau ahnen können, welche politische Sprengkraft in Fritten und Currywurst schlummert.

Der Wahlkampfmannschaft von Norbert Röttgen (SPD) muss diese fette Chance verborgen geblieben sein. Stattdessen setzte man auf Sparen, http://wahl2012.cdu-nrw.de/2012/04/interview-von-norbert-roettgen-mit-der-spiegel-mein-projekt-heisst-schuldenwende/
was die Wähler offenbar reichlich un-sinnlich fanden!
http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-04/nrw-haushalt-schulden/seite-2

Kommentar schreiben

Danke, daß Sie sich entschlossen haben einen Kommentar zu schreiben! Bitte beachten Sie, daß unsere Kommentare moderiert werden um zu verhindern, daß der Bonner Presseblog als Plattform zum Spammen missbraucht wird.

CAPTCHA-Bild